Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales zu Besuch in Buenos Aires

Bild vergrößern

Die Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, Frau Anette Kramme (SPD), besuchte vom 14.-17. November 2017 Buenos Aires. Anlass des Besuchs war die IV. Globale Konferenz zur nachhaltigen Abschaffung der Kinderarbeit, die von der Internationalen Arbeitsorganisation ILO organisiert wurde.

PStS’in Kramme wirkte in diesem Rahmen auf dem Panel  „Globale Lieferketten - Umgang mit der Komplexität“ mit. Sie tauschte sich dabei mit Vertreter_Innen aus Wirtschaft, Regierung und Zivilgesellschaft zu Lösungsansätzen zur Bekämpfung von Kinder- und Zwangsarbeit in globalen Lieferketten aus.

Darüber hinaus führte sie Gespräche mit Arbeitsminister Jorge Triaca und Abgeordneten der Deutsch-Argentinischen Parlamentariergruppe sowie mit Arbeitsrechtlern und Gewerkschaftsvertretern. Dabei ging es auch um die Reformpolitik der Regierung Macri.

PStS’in Kramme besuchte auch das VW-Werk Pacheco nur wenige Tage nachdem Volkswagen in Anwesenheit von Präsident Macri neue Investitionen im Wert von 650 Millionen U$S für den Bau eines neuen SUV in ARG angekündigt hatte.

Zuletzt hielt sie einen Vortrag bei einer von der AHK organisierten öffentlichen Veranstaltung zur beruflichen Bildung - ein Thema, das auch die argentinischen Gesprächspartner sehr interessierte. Bei der Veranstaltung ging es um Struktur, Erfolge und neue Herausforderungen der Dualen Berufsausbildung in Deutschland. Anlass  war das 40-Jährige Jubiläum der Dualen Berufsausbildung deutscher Unternehmen in ARG. In ihren Ausführungen ging es  PStS´in Kramme auch um die Frage der Übertragbarkeit des deutschen Systems auf andere Länder.

Bild vergrößern