Botschaftsgebäude

Auch wenn die Beziehungen zwischen Deutschland und Argentinien über 150 Jahre alt sind, ist das Gebäude der Botschaft deutlich jünger. Seit April 1983 befinden die Botschaft und das Konsulat am jetzigen Standort an der Grenze zwischen den Stadtteilen Palermo und Belgrano. Von Dezember 1966 bis April 1983 befand sich die Botschaft im Stadtzentrum, in der Straße Maipu 942.

Das heutige Botschaftsgelände an der Villanueva 1055 hat eine vielfältige Geschichte: Das Gelände gehörte ursprünglich der deutschen Bankiersfamilie Tornquist, die um die Jahrhundertwende eine bedeutende Rolle in der argentinischen Gesellschaft spielte. Diese ließ dort vom Architekten Carlos Nordmann eine Villa im Tudor-Stil errichten, die Villa Ombúes genannt wurde. Vom Grundstück der Villa ließ der argentinische Luftfahrt-Pionier Jorge Newbery im Jahr 1908 einen Heißluftballon aufsteigen - die Geburtsstunde der argentinischen Luftfahrt. Das Grundstück mit dem imposanten Tornquist-Schloss wurde zweimal weiterverkauft, bis es nach dem Auszug der angesehenen Familie Blaquier viele Jahre leer stand und verfiel.

1973 kaufte die Bundesrepublik Deutschland das weitläufige Gelände (17.759 m²) an der Villanueva und schrieb 1975 einen Architektenwettbewerb aus. Der deutsche Architekt Dieter Oesterlen bekam den Zuschlag und 1980 begann der Bau des neuen Botschaftsgebäudes im sachlichen Stil der damaligen Zeit. Im April 1983 bezog die Botschaft das neue Gebäude, das sowohl die Kanzlei als auch die Residenz des Botschafters beherbergt, die von einem weitläufigen Park mit altem Baumbestand umgeben sind. Keine andere ausländische Botschaft in Buenos Aires ist von soviel Grün umgeben. Zur Einweihung im Jahre 1984 kamen der damalige deutsche Außenminister Hans-Dietrich Genscher und der argentinische Präsident Raúl Alfonsín.

Da Buenos Aires reich an Gespenstersagen und mysteriösen Mordfällen ist, wird auch von dem Botschaftsgelände die Legende erzählt, dass es hier ein Gespenst geben soll, das seit dem Auszug der Blaquier-Familie aus der Villa Ombúes weiter sein Unwesen treibt. Bisher hat es sich jedoch ruhig verhalten.

Botschaftsgebäude

Die Deutsche Botschaft in Buenos Aires

Broschüre mit Informationen über die Geschichte der Botschaft