Beglaubigungen und Bescheinigungen

Unterschriftsbeglaubigung

Bei Unterschriftsbeglaubigungen wird die Identität des Unterzeichners eines Schriftstücks bestätigt. Zur Vornahme dieser Beglaubigung ist persönliche Vorsprache und Vorlage eines Ausweisdokuments (Reisepass, Cédula, etc.) erforderlich.

Die Mindestgebühr beträgt 15,- €, kann jedoch je nach zugrundeliegendem Rechtsgeschäft bis zu 250,- € zum Tageskurs in Pesos betragen.

Bei einigen wenigen Rechtsgeschäften ist anstelle einer einfachen Unterschriftsbeglaubigung eine Beurkundung erforderlich (z.B. Generalvollmachten, bestimmte Grundstücksgeschäfte, Vaterschaftsanerkenntnisse, Erbscheinsanträge).Sollten Sie diesbezüglich Zweifel haben, wenden Sie sich bitte vorab telefonisch oder per Fax oder per e-mail an das Referat für Rechts- und Konsularangelegenheiten der Botschaft.

Die Identitätsprüfung im Rahmen der Aufnahme von Geschäftsbeziehungen mit  Banken in (z. B. Kontoeröffnung) darf durch die Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland auf Grund des Geldwäschegesetz nicht mehr durchgeführt werden.
Bitte setzen Sie sich mit der entsprechenden Bank in Verbindung, um andere Wege der Identitätsprüfung zu erörtern. 

Beglaubigung der Echtheit von Urkunden

Urkunden zur Vorlage in der Botschaft benötigen keine Apostille.

Sollen argentinische Urkunden in Deutschland direkt bei deutschen Behörden  - oder deutsche Urkunden bei argentinischen Behörden -  vorgelegt werden, so bedürfen sie in der Regel der Legalisation in Form  der Apostille. Das Verfahren hierzu wird unter dem folgenden Punkt näher erläutert: