Legalisationen/ Apostilleverfahren

Legalisation argentinischer Urkunden

Sofern argentinische Urkunden zur Vorlage bei Behörden in Deutschland oder anderen Ländern bestimmt sind, müssen diese in der Regel mit der sogenannten Apostille nach dem Haager Übereinkommen versehen sein.
Urkunden zur Vorlage bei der Botschaft müssen nicht apostilliert werden.
Die Botschaft darf keine Legalisationen von Dokumenten vornehmen, da die Apostille die Legalisation ersetzt.

Weitere Informationen zum Verfahren erhalten Sie hier (auf Spanisch).

Legalisation deutscher Urkunden

Deutsche Urkunden, die zur Verwendung in Argentinien bestimmt sind, benötigen zur Gültigkeit in Argentinien eine deutsche Apostille. Auch internationale (mehrsprachige) Urkunden sind in Argentinien nicht von der Apostille befreit.

Die zuständige Apostillestelle kann Ihnen die Behörde nennen, die die Urkunde ausgestellt hat. In vielen Fällen ist diese das örtlich zuständige deutsche Regierungspräsidium.

Bei Personenstandsurkunden empfiehlt es sich in der Praxis, eine neue internationale Personenstandsurkunde mit Apostille direkt beim zuständigen deutschen Standesamt zu beantragen.

Eine Echtheitsbestätigung deutscher Urkunden durch die Botschaft ist nicht möglich.