Eheschließung in Argentinien

Eheschließung

  1. Die Heiratswilligen müssen beim Standesamt ihrer Wahl persönlich vorsprechen, um das Eheschließungsdatum zu vereinbaren. Die notwendigen Formulare müssen mindestens zehn und höchstens 29 Arbeitstage vor dem vereinbarten Datum abgeholt, und mindestens drei Arbeitstage vor dem Eheschließungsdatum wieder abgegeben werden, zusammen mit der unten angegebenen Dokumentation. 
  2. Während der argentinische Heiratswillige seinen Familienstand durch den entsprechenden Eintrag in den argentinischen Ausweispapieren nachweist, muss der deutsche Heiratswillige eine eidesstattliche Erklärung über seinen Familienstand abgeben. Die Vorlage einer 'Ledigkeitsbescheinigung' (= Meldebescheinigung, die den Familienstand enthält) des zuständigen deutschen Einwohnermeldeamtes oder ein Ehefähigkeitszeugnis werden NICHT verlangt.
  3. Gesundheitsuntersuchung (genannt "Prenupciales"), die innerhalb von sieben Tagen vor Eheschließung durchgeführt werden muss. Sofern sie in einer anderen Jurisdiktion Argentiniens durchgeführt wird, muss sie von der dortigen Gesundheitsbehörde legalisiert werden. Da Art und Umfang der Untersuchungen genau vorgeschrieben sind, wird empfohlen, die Untersuchungen auf jeden Fall in Argentinien durchführen zu lassen.
  4. Notwendig sind zwei Zeugen, die über 21 Jahre alt sein und ihren Wohnsitz in der Hauptstadt Buenos Aires haben müssen.
  5. Bei vorheriger Eheschließung und Scheidung im Ausland muss das Scheidungsurteil zunächst seitens der Dirección General del Registro Civil, Uruguay 753 in Buenos Aires anerkannt werden. Hierzu muss das Urteil mit einer Apostille versehen, von einem argentinischen Traductor público (öffentlich zugelassener Übersetzer) übersetzt und die Übersetzung vom Colegio de Traductores Públicos beglaubigt sein. Die Anerkennung ist bei der Anmeldung der Eheschließung vorzulegen.
  6. Falls einer der Heiratswilligen nicht über ausreichende spanische Sprachkenntnisse verfügt, muss ein Traductor público übersetzen, der von den Heiratswilligen zu bezahlen ist.

Diese Informationen ergeben sich aus der Webseite der Stadt Buenos Aires (link s. unten) und gelten ausschließlich für Eheschließungen in der Hauptstadt Buenos Aires. Die Voraussetzungen für eine Eheschließung in den Provinzen können abweichen (z.B. Erfordernis der Vorlage der Heiratsurkunde einer vorherigen, geschiedenen Ehe möglich). 

Diese Informationen werden unverbindlich und ohne Gewähr weitergegeben. Eine verbindliche Auskunft kann Ihnen nur das Standesamt erteilen, an dem Sie heiraten wollen, da der Standesbeamte dort entscheidet, welche Unterlagen er für den konkreten Einzelfall benötigt.

Eine in Argentinien rechtsgültig geschlossene Ehe ist auch in Deutschland gültig. Dies gilt grundsätzlich auch für eine gleichgeschlechtliche Ehe. Bitte beachten Sie jedoch, daß diese in Deutschland wie eine eingetragene Lebenspartnerschaft wirkt und auch nur als solche in die deutschen Register eingetragen werden kann. 

Es empfiehlt sich, die argentinische Heiratsurkunde apostillieren und übersetzen zu lassen.

Sofern Sie in Deutschland Ihren Hauptwohnsitz haben, können Sie auch beim Standesamt Ihres Wohnorts in Deutschland die Eintragung der Heirat veranlassen.

Ergänzende Informationen finden Sie unter folgendem Link zum Standesamt (Registro Civil, auf spanisch) sowie zum Apostilleverfahren auf der Webseite der deutschen Botschaft in Buenos Aires.