Programme der deutschen Entwicklungszusammenarbeit in Argentinien

Logo "Deutsche Zusammenarbeit" Bild vergrößern (© AA)

Die politische Gestaltung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit liegt in Händen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ). Die praktische Durchführung von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit wird in der Regel übertragen an die Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

In Argentinien laufen derzeitig folgende bilaterale Programme:

Centrum für Internationale Migration und Entwicklung

Das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) vermittelt erfahrene deutsche bzw. europäische Fachkräfte in die Länder Afrikas, Asiens, Lateinamerikas und Mittel- und Osteuropas. Es ermöglicht Partnerorganisationen in diesen Ländern, hochqualifizierte Fach- und Führungskräfte auf dem europäischen Arbeitsmarkt zu gewinnen und ihr Know-how für einen befristeten Zeitraum gezielt zu nutzen. Die integrierten Fachkräfte treten in ein direktes Arbeitsverhältnis mit argentinischen Arbeitgebern (öffentliche Stellen, private Unternehmen oder zivile Organisationen), sind ihnen fachlich und arbeitsrechtlich verantwortlich und unterstehen dem Arbeitsrecht der Republik Argentinien.

Argentinische Arbeitgeber können ihren Antrag für diese Fachkräfte bei der Deutschen Botschaft, im argentinischen Außenministerium oder direkt beim CIM in Frankfurt einreichen. Für argentinische Fachkräfte, die in Deutschland fortgebildet wurden und nun zurückkehren, existiert das Programm "Rückkehrende Fachkräfte". Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim CIM (Kontaktdaten s.u.)

Senior Experten Service (SES)

Die deutsche gemeinnützige Gesellschaft Senior Experten Service (SES) bietet den Einsatz von aus dem Berufsleben ausgeschiedenen Fachkräften (Senior Experten) an, die für einige Monate ehrenamtlich durch Beratung und langjährig gewonnener Erfahrung kleine und mittelere Unternehmen, Verwaltungen, Ausbildungseinrichtungen sowie Institutionen des sozialen und kulturellen Bereiches aktiv unterstützen können. Die Reise- und Aufenthaltkosten werden von der lokalen Partnerorganisation übernommen. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim SES oder bei der Deutsch-Argentinischen Handelskammer in Buenos Aires (Kontaktdaten s.u.).

Kontaktadressen

Deutsche Programme in Argentinien

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit

Seit Januar 2011 bündelt die GIZ die Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) gGmbH, der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und der InWent - Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH. Sie unterstützt die Bundesregierung bei der Verwirklichung ihrer entwicklungspolitischen Ziele.