Forschungsschiff „Austral“

Forschungsschiff Austral Bild vergrößern Forschungsschiff Austral (© Deutsche Botschaft Buenos Aires)

Mitte 2015 wurde das deutsche Forschungsschiff „Sonne“ an den neuen Eigner, den argentinischen Forschungsrat (CONICET), übergeben. Nach erfolgreichem Umbau steht das Schiff unter seinem neuen Namen „Austral“ seither der gemeinsamen Meeresforschung zur Verfügung.

Die „Austral“ wird im Rahmen des Meeresforschungsprogramms „Pampa Azul“ eingesetzt. Mit diesem Forschungsprogramm hat Argentinien die Meeresforschung in den Bereichen Klima- und Umweltschutz, Fischerei, Gewinnung von Bodenschätzen sowie Abschätzung von Naturrisiken zu einem Forschungsschwerpunkt gemacht.         

BMBF, DFG, MINCyT und CONICET haben im November 2016 in einem deutsch-argentinischen Workshop in Buenos Aires Projekte der bilateralen Kooperation abgestimmt. Sie sollen in einem weiteren Workshop im Sommer 2017 näher ausgestaltet werden. 

Deutsche Partner in der gemeinsamen Meeres-, Polar- und Klimaforschung sind: das Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, in Bremen; das Marum – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften ist eine Forschungseinrichtung der Universität Bremen und das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in Kiel.

Neben dem argentinischen Forschungsschiff „Austral“ sind auch die deutschen Forschungsschiffe „Meteor“ und „Polarstern“ im Einsatz. 

Weiterführende Links zum Thema Meeresforschung:

www.awi.de

www.marum.de

www.geomar.de