Internationales Graduiertenkolleg „STRATEGY“

Gruppenbild der “Strategy” Fieldschool 2017 Bild vergrößern Gruppenbild der “Strategy” Fieldschool 2017 (© Leonardo Escalante)

Im Mai 2015 bewilligte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) zur Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses das neue deutsch-argentinische Graduiertenkolleg „STRATEGY“ im Bereich der Geologie. Es ist ein Kooperationsprojekt der Universitäten Potsdam, Buenos Aires(UBA), Austral, La Plata, Salta, Jujuy und Mendoza sowie des Helmholtz GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ).

Im Juli 2016 hat das internationale Graduiertenkolleg StRATEGy seine Arbeit offiziell aufgenommen. „Strategy“ steht für „SuRfAce processes, Tectonics and Georesources: The Andean foreland basin of Argentina“. Ziel ist die gemeinsame, interdisziplinäre Ausbildung von Doktoranden in den Geowissenschaften – speziell in den Fachgebieten Strukturgeologie, Sedimentologie, Mineralogie/Petrologie und Lagerstättenkunde. Dabei sollen tektonische, klimatische und sedimentologische Prozesse untersucht werden, welche die Bildung von metallischen Rohstoffen und Kohlenwasserstoffen im Vorland der Anden Nordwest-Argentiniens auf unterschiedlich Zeitskalen beeinflussen.

Inzwischen liegen Ergebnisse von ersten Geländebegehungen in den Anden vor. Ziel von „StRATEGy“ ist es, einen internationalen virtuellen Campus mit Studien über Erdoberflächenprozessen, Tektonik und Lagerstätten in den westlichen und zentralen argentinischen Anden und Vorlandbecken zu etablieren. Diese Gebiete sind potenzielle Verbindungen zwischen tiefer Erde und Oberflächenprozessen, einschließlich Vulkanismus und Tektonik, Klima und Erosion.

Das vierjährige Projekt wird neben der DFG vom Land Brandenburg und auf argentinischer Seite von CONICET gefördert. Im Rahmen des Graduiertenkollegs werden zwei gleich große Gruppen an Promovenden in Potsdam und an den argentinischen Partnereinrichtungen ausgebildet.

Weitere Informationen:

www.gfz-postdam.de

www.dfg.de